Freitag, 10. Januar 2014

Short Stories # 1 "Gute Vorsätze"

Beim Bloggen habe ich des Öfteren von einer neuen Link-Party gelesen. Sie kommt von Bine und Andrea und heißt Short Stories. Und weil ich eigentlich schon immer sehr gerne geschrieben habe, mache ich doch einfach mal mit!


Ein gutes Thema und wenn nicht jetzt, wann dann ;)))

Irgendwann vor vielen Jahren habe ich mir zum Jahreswechsel den Vorsatz gemacht, KEINE guten Vorsätze zu machen. Das war, so glaube ich heute immer noch - der beste Vorsatz, den ich mir je vorgenommen habe ;)))) Wie oft haben wir uns dieses oder jenes vorgenommen und dieses Vorhaben dann im Alltag schneller aus den Augen verloren, als man blinzeln konnte. Nicht alles lässt sich in unserer schnelllebigen Gesellschaft mal eben umsetzten oder verändern. Da setzte ich mir lieber Ziele und zwar eins nach dem anderen. Damit ich aber nichts vergesse, schreibe ich gerne Listen.

Wer möchte kann sich gerne hier meine 22 in 222 Tagen Liste(n) anschauen...

Alles was nicht abgehakt wird, wird übertragen - ich arbeite also auch gerne mal mit Übertragungslisten!! Immerhin verliere ich dadurch nichts aus den Augen. Manchmal - je nach Liste - arbeite ich mit einem Belohnungs-Programm. Ja, so habe ich es glaube ich in der Grundschule gelernt: Wenn man etwas gemacht hat, gabs ein Stempelchen o.ä.!!! Ich belohne mich dann z.B. mit einer schönen Stickdatei oder einem neuen Ebook. Tja, man kann auch sagen, dass ich mich selbst versuche zu überlisten (na, ist das nicht ein feines Wortspiel...)!



Der Weg ist das Ziel! Und was letztlich zählt, ist der Erfolg!

Übrigens, wer mich kennt - wirklich kennt, der weiß, dass sich LISTE aus meinem Namen zusammen setzt! Also, noch Fragen!?

Und ihr so? Euer Schlottchen

Kommentare:

  1. Hm, da ist doch gar nicht soviel Platz in der Übertragungsliste, grins, und Belohnungen sind immer gut!
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Schön, schön, so langsam trudelt ihr alle ein! :-)

    Liebes Schlottchen, jetzt können wir uns schreibtechnisch ja mal so richtig austoben, haben wir doch viele Gemeinsamkeiten...

    Unsere 22 in 222 Tagen, die Vorliebe für Listen und das Abhaken und natürlich die Belohnungen.
    Wobei ich bei denen ja gestehen muss, dass ich mir die oft schon gönne, bevor ich mit etwas überhaupt angefangen habe... Tja, ein bisschen kontraproduktiv, was?
    Vielleicht sollte ich mir ja vornehmen das zu ändern? ;-)

    Ich freue mich auf alle Fälle, dass du auch dabei bist und bin schon gespannt, was als nächstes kommt - bei den Short Stories und bei dir!

    Schönes Wochenende
    wünsch' ich dir

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja lustig mit deiner Liste! Auf so eine Idee würde ich gar nicht kommen. Aber ist bestimmt recht hilfreich manche Sachen nicht aus den Augen zu verlieren...

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  4. Hallo LI-STE! :-))) Haha....ich hab ne Weile gebraucht, aber jetzt hab ich das mit deinem Namen verstanden! Noch klappt das mit meinem Vorsatz ganz gut....ich finde zwar, daß das ganze Haus, einschliesslich mir selbst - total nach Kohlsuppe riecht...aber bis März mache ich nicht damit weiter....fest versprochen!
    Und ich habe dieses Jahr keine Liste mehr.....die Zettel waren nämlich immer fort, wenn ich sie gesucht habe...nein - ich habe jetzt ein BUCH, wo ich mir alles eintrage und ausstreiche.....hihihi.......
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den Belohnungen find ich Super und mach das auch manchmal. Listen funktionieren bei mir nicht wirklich... Vielleicht sollte ich über die Übertragungsliste mal nachdenken... VLG julia

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ja, die Listen...ich glaube wenn sie mir jemand klaut ist mein Hirn gleich mit weg...Listenjunkie halt ;-). Deine Liste ist aber leer und nu...? Keine Liste - keine Belohnung????
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  7. Das mit den Zielen finde ich sehr gut...ich habe auch immer wieder welche.
    Das was auf der Liste nicht abgehakt wurde, würde ich entfernen und als nicht mehr wichtig einstufen.
    Aber das mit dem Belohnen, das mache ich auch....z.B. mit dem Essen: wenn ich es schaffe 5 Tage nach 17 Uhr nichts zu essen, dann gibt es eine kleine Belohnung (aber keine essbare)...so hantle ich mich von Tag zu Tag weiter!
    GlG Karin

    AntwortenLöschen
  8. Früher habe ich mir auch etliche gute Vorsätze zum Jahreswechsel gemacht. Und ich muss zugeben, dass ich jedes Mal zu Silvester wieder in die Verlegenheit komme darüber nachzudenken. Es hat ja auch was Schönes, weil ich zum Jahreswechsel immer das Gefühl habe, dass ein neuer Abschnitt beginnt, dass man neu und ganz von vorne anfangen kann.

    Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass ich besser damit fahre mir keine guten Vorsätze mehr zum Jahreswechsel zu machen. Das hat nur zur Folge, dass ich mich gleich zum Jahresbeginn schlecht fühle, weil ich dieses oder jenes Vorhaben wieder nicht in die Tat umgesetzt habe. Deshalb sehe ich das ähnlich wie du... besser Schritt für Schritt Ziele setzen...ohne Druck und schlechtes Gewissen! Und Listen schreiben macht ja auch soo viel Spaß! :)

    Liebe Grüße,
    Janine

    AntwortenLöschen
  9. Genau, der Weg ist das Ziel, da hast du absoltu recht!
    In diesem Sinne ich wünsche dir ein wundervolles 2014 und freue mich, dass du bei Short Stories dabei bist.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen